Widersprüche visueller Welterzeugung

Geschichtsbild und Antifetischismus als Modi kritischer Bildproduktion

RINGVORLESUNG
des Fachbereichs Theorie, Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, Wintersemester 2017/18

konzipiert von
Katja Diefenbach und David Quigley

in Zusammenarbeit mit
Württembergischen Kunstverein und dem Kunstgebäude, Stuttgart

Die Vorträge finden in der Merz Akademie, Teckstr. 58, Stuttgart und im Kunstgebäude, Schlossplatz 2, Stuttgart, statt. Der Eintritt ist frei.

Anfang der 1970er Jahre drehen Jean-Luc Godard und Jean-Pierre Gorin mit TOUT VA BIEN, einem der letzten Filme der »Dziga-Vertov-Gruppe«, eine bis heute exemplarische Arbeit, will man die Problematik des politischen Bilds und der visuellen Welterzeugung verhandeln. Der Film nutzt verfremdende, persiflierende und reflexive Stilmittel, um in einen aporetischen Realismus einzuführen, der ein Schlaglicht auf das zeitgenössische Verhältnis von Politik und Ästhetik wirft...
Mehr Informationen über die Veranstaltung hier ...

P R O G R A M M

Dienstag, 21.11.2017, 19:30 Uhr, Kunstgebäude
"Effects of Wording: Image Appropriation and Radical Pedagogy in Anti-Colonial Movements"
FILMVORFÜHRUNG und GESPRÄCH
mit Catarina Simão (Künstlerin, Lissabon)

Dienstag, 28.11.2017, 19:30 Uhr, Merz Akademie
"Bilderfetisch und historische Praxis im Kunstmarxismus"
VORTRAG
Johan Hartle (Philosoph und Kunstwissenschaftler, Karlsruhe)

Dienstag, 12.12.2017, 19:30 Uhr, Merz Akademie
"Some Reflections on Anti-Fetishism and the Early Avant-Garde: Shklovsky, Error and The End of Saint Petersburg"
VORTRAG
John Roberts (Kunstwissenschaftler, Wolverhampton)

Dienstag, 19.12.2017, 19:30 Uhr, Merz Akademie
"The Visual Image between Revolution and War"
VORTRAG
Vasyl Cherepanyn (Philosoph und Kurator, Kiew)

Dienstag, 09.01.2018, 19:30 Uhr, Kunstgebäude
"One to Another: Cartographic Film Narratives and Politics of Images in Dialogue with Deleuze, Guattari and Deligny"
VORTRAG
Angela Melitopoulos (Künstlerin und Theoretikerin, Berlin)

Mittwoch, 17.01.2018, 19:30 Uhr, Merz Akademie
"Die Doppelseite des Films: Zwischen Spiel und Materialität. Zu Claude Lanzmanns Film Le dernier des injustes (Der Letzte der Ungerechten)"
VORTRAG
Gertrud Koch (Filmwissenschaftlerin, Berlin)

Donnerstag, 25.01.2018, 19:30 Uhr, Kunstgebäude
"Von der Macht, sich selbst ein Bild zu machen und was andere damit zu tun haben"
Ruth Sonderegger (Philosophin, Wien)

Dienstag, 30.01.2018, 19:30 Uhr, Merz Akademie
"Aufruhr im Archiv – Choix d‘un passé: Überlegungen zur kolonialen Bibliothek"
Brigitta Kuster (Kulturwissenschaftlerin und Künstlerin, Berlin)

deueng
suchenrss
instagramfacebooktwitteryoutube
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 - 22 33 70
Fax: +49 (0)711 - 29 36 17
Württembergischer Kunstverein Stuttgart