Patrick Keiller, The End, GB 1986, 16mm, 18’
Eric Baudelaire, The Anabasis of May and Fusako Shigenobu, Masao Adachi and 27 Years without Images, FR 2011, HD Video, 66’
Bureau of Inverse Technology, BIT Plane, GB/USA 1999, DVD, 15’
Beatriz Santiago Muñoz, Farmacopea, USA 2012, 16mm, 6’
Kevin Jerome Everson, The Island of St. Matthews, USA 2013, HD Video, 69’
Luke Fowler, Bogman Palmjaguar, GB 2007, DVD, 30’
David Lamelas, The Desert People, USA 1974, 16mm, 48’

Everything Happens on the Surface

FILMPROGRAMM
6. – 8. Dezember 2013

Mit Filmen und Videos von:
Eric Baudelaire, Bureau of Inverse Technology, Cylixe, Redmond Entwistle, Kevin Jerome Everson, Zachary Formwalt, Luke Fowler, Gerhard Friedl, Cyprien Gaillard, Marine Hugonnier, Volko Kamensky, Patrick Keiller, Hilary Koob-Sassen, David Lamelas, Michael Robinson, Ben Russell, Beatriz Santiago Muñoz

Kuratorin:
Katrin Mundt

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Das dreitägige Filmprogramm Everything Happens on the Surface befragt Landschaft als Oberfläche in Bewegung. Es geht davon aus, dass Landschaft nicht als Faktum der natürlichen und gebauten Umwelt gegeben ist, sondern aus einem permanenten Prozess ihrer Be- und Überarbeitung hervorgeht, in dem sich das Wirken politischer und gesellschaftlicher Kräfte manifestiert. Dabei ist sie nicht nur Geformtes, sondern sie bringt ihrerseits Formen hervor; in sie schreibt sich nicht nur das Wirken unterschiedlicher politischer Interessen ein, sondern sie selbst wirkt auf die Bedingungen zurück, unter denen sich gesellschaftliches Handeln ereignet.

Everything Happens on the Surface beleuchtet die Hypothese, dass Film Landschaft nicht nur als Oberfläche in Bewegung sichtbar, sondern auf besondere Weise erfahrbar macht. Das meint nicht nur, dass Film - anders als etwa Malerei oder Fotografie - Landschaft von vornherein in der Zeit entfaltet; vielmehr geht es darum, dass vor allem experimentelle Filme und Videos Strategien entwickeln, die es erlauben, Landschaft als Einschreibung widerstreitender Kräfte zu betrachten. Das Programm widmet sich den Ereignissen, die auf Landschaften einwirken und sie als physische und mediale Oberflächen hervorbringen. Es zeigt Filme, die diese Ereignisse dokumentieren, aufführen und für kritische oder spekulative Neubearbeitungen öffnen.

PROGRAMM

F r e i t a g ,  6 .  D e z e m b e r  2 0 1 3

20.00 Uhr
Volko Kamensky, Divina Obsesión, DE 1999, 16mm, 28’
Eine Gesellschaft, die ihren Verkehr effizient regelt, schafft damit viel mehr als freie Straßen. Eine Betrachtung über die architektonischen und transzendentalen Dimensionen des Kreisverkehrs.

Marine Hugonnier, travelling amazonia, GB 2006, DVD, 24’
Eine Reise entlang der Trans-Amazonas-Schnellstraße, die, während der Militärdiktatur in den 1970er Jahren geplant, den Kontinent wie eine horizontale Linie zerschneidet. Eine mehr als nur formale Annäherung an eine koloniale Geste.

Patrick Keiller, The End, GB 1986, 16mm, 18’
„Der Reisebericht eines Fußgängers, der (unter anderem) die bequeme aber unzureichende Annahme untersucht, dass ‚in jedem Gedankengang auf das ENDE des einen der Anfang des nächsten folgt’.“ (P. Keiller) Eine systematische Durchkreuzung der Geraden.

21.30 Uhr
Eric Baudelaire, The Anabasis of May and Fusako Shigenobu, Masao Adachi and 27 Years without Images, FR 2011, HD Video, 66’
Fukeiron beschreibt eine Bewegung im japanischen Film der 1960er Jahre, die versuchte, die Einschreibung gesellschaftlicher Unterdrückungsmechanismen in die sie umgebenden Landschaften sichtbar zu machen. Baudelaire verschränkt die Geschichte ihres wichtigsten Theoretikers Masao Adachi mit der Irrfahrt von Fusako Shigenobu, einer Führerin der japanischen Roten Armee, und deren Tochter May vor dem Hintergrund sich überlagernder filmischer Landschaften.

S a m s t a g ,  7 .  D e z e m b e r  2 0 1 3
 
18.00 Uhr
Gerhard Friedl, Hat Wolff von Amerongen Konkursdelike begangen?, AT/DE 2004, DVD, 71’
„Alfons Müller Wipperfürth ist Textilindustrieller. Alfons Müller Wipperfürth beginnt 1931 mit sieben Arbeitern und drei Nähmaschinen. Er verkauft die Ware vor Werkstoren, von der Ladefläche herab. Später hat er für jede seiner Filialen einen je eigenen Schlüssel.“ Ein labyrinthisch verzweigter Katalog der Verstrickungen von Großunternehmertum und Politik. Eine Abtastung des Wirtschaftsstandorts Deutschland. 

19.30 Uhr
Cylixe, Una ciudad en una ciudad, DE 2012, HD Video, 18’
Vor zwanzig Jahren wurde in Caracas, Venezuela der Bau eines neuen Finanzzentrums abgebrochen und nie wieder aufgenommen. Heute ist der Rohbau das höchste besetzte Haus der Welt.

Cyprien Gaillard, Cities of Gold and Mirrors, GB/MX/DE 2009, DVD, 9’
Vor den Kulissen aztekischer Tempel- und futuristischer Hotelanlagen üben sich Touristen in archaisch anmutenden Entgrenzungsritualen. Landschaftsbetrachtung zwischen Spiegelfechterei und Einverleibung.

Zachary Formwalt, Unsupported Transit, NL 2011, HD Video, 15’
Auf der Baustelle der neuen Börse in Shenzhen, China, angesiedelt, reflektiert das Video die Zusammenhänge zwischen Eadweard Muybridges fotografischen Bewegungsstudien, filmischer Zeitraffertechnik und Karl Marx’ Überlegungen zur „verkürzten Form des Kapitals“.

Bureau of Inverse Technology, BIT Plane, GB/USA 1999, DVD, 15’
Eine Guerillatechnologie im Testeinsatz über dem Silicon Valley.

Redmond Entwistle, Walk-Through, GB/USA 2012, HD Video, 18’
Eine Führung über den Campus des California Institute of the Arts in Los Angeles, in dessen Architektur man das Ideal einer demokratischen Kunstausbildung zu verwirklichen hoffte. In einem Seminarraum diskutieren Studierende über Michael Ashers „Post-Studio Art“ und die Macht der Sprache im Kunstsystem.

21.00 Uhr
Hilary Koob-Sassen, Transcalar Investment Vehicles, GB 2012, HD Video, 65’
Eine Naturkatastrophe löst einen Algorithmus aus, dessen Kalkulationen wiederum das globale Wirtschaftssystem umprogrammieren. Am Ende steht nicht der Zusammenbruch, sondern die utopische Vision einer radikal neuen Art des Wirtschaftens und Zusammenlebens, angetrieben von der Bewegung einer endlosen Feedbackschleife zwischen lebenden Organismen und gebauter Umwelt.
 
S o n n t a g ,  8 .  D e z e m b e r  2 0 1 3

18.00 Uhr
Kevin Jerome Everson, The Island of St. Matthews, USA 2013, HD Video, 69’
1973 tritt im US-Bundesstaat Mississippi der Tombigbee River über die Ufer. In der Flut verlieren auch die Eltern des Filmemachers alles, was ihnen und den nachfolgenden Generationen als Erinnerungsstück hätte dienen können. Eine Rekonstruktion der Ereignisse. Eine Flussbeschwörung.
 
19.30 Uhr
Ben Russell, Trypps #7 (BADLANDS), USA 2010, HD Video, 10’
In einer einzigen Einstellung dokumentiert der Film den LSD-Trip einer jungen Frau im Badlands National Park. Eine intime Beobachtung und formale Studie über Landschaften als Spiegel.
 
Michael Robinson, You Don’t Bring Me Flowers, PR 2005, 16mm, 8’
Doppelseiten des National Geographic lassen die Vergangenheit als Panorama wieder auferstehen und werfen historische Ängste auf uns zurück.

Beatriz Santiago Muñoz, Farmacopea, USA 2012, 16mm, 6’
Ein filmisches Verzeichnis giftiger und halluzinogener Pflanzen in Puerto Rico. Ein Versuch, das potentiell Bedrohliche im Kern jeder Gemeinschaft zu rehabilitieren.

Luke Fowler, Bogman Palmjaguar, GB 2007, DVD, 30’
Das Porträt eines als sozial und psychisch „auffällig“ diagnostizierten Mannes, der sich in die Einsamkeit der schottischen Moore zurückgezogen hat. Fowlers Aufnahmen begleiten seine Erzählung wie flüchtige Metaphern seines Seelenzustands.

21.00 Uhr
David Lamelas, The Desert People, USA 1974, 16mm, 48’
Ein konzeptuelles Roadmovie: Fünf Personen sind im Auto unterwegs durch die nordamerikanische Wüste. In quasidokumentarischen Szenen berichten sie über ihre Erfahrungen mit der Gesellschaft und Kultur der Papago-Indianer. Ein Film über das Filmemachen und das Fremdwerden des Vertrauten im Bild.

CREDITS

Everything Happens on the Surface

Ein Filmprogramm im Rahmen des Projektes Politik der Form und derAusstellung Der Ungeduld der Freieht Gestalt zu geben

Kuratorin: Katrin Mundt
Projektion: Holger Ziegler

Leihgeber:
die Künstlerinnen und Künstler
Galería Agustina Ferreyra, San Juan
Galerie Greta Meert, Brüssel
Lightcone, Paris
LUX Artists’ Moving Image, London
Max Wigram Gallery, London
Picture Palace Pictures, New York
Real Fiction Film, Köln
Sprüth Magers, Berlin/London


Eine Veranstaltung im Rahmen von Politik der Form

Gefördert durch

Filmstiftung Baden-Württemberg
Europäische Kommission, Brüssel
Kulturamt der Stadt Stuttgart
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg
Innovationspreis Baden-Württemberg

Download / Programm

handout_surface_de.pdf

226 K
deueng
suchenrss
instagramfacebooktwitteryoutube
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 - 22 33 70
Fax: +49 (0)711 - 29 36 17
Württembergischer Kunstverein Stuttgart