HERVÉ YAMGUEN, Zeichnung aus der Serie „OBJETS DE COHABITATION“,

CROSSING BOUNDARIES OF DOUBT

PASSER LA FRONTIÈRE DES DOUTES
ÜBER DIE GRENZE DER ZWEIFEL

14. Dezember 2014 – 11. Januar 2015
Württembergischer Kunstverein Stuttgart / Querungen

Sylvie Arnaud, Lady B, Em’kal Eyongakpa, Justine Gaga, Simone Gilges, Peter Haury, Felix Kama, Astrid S. Klein, Elsa M‘bala, Platino, YAM, Hervé Yamguen

Ein Projekt von Astrid S. Klein mit den Partnern Em‘kal Eyongakpa / Artspace Khaliland / Kamerun, SadraK / Collective Hip-Hop Développé / Kamerun, Susanne Weiß / Heidelberger Kunstverein

Eröffnung: Samstag, 13. Dezember 2014, 19 Uhr
Live Intervention und Lesung von Sylvie Arnaud (Frankreich/Martinique), Em’kal Eyongakpa (Kamerun), Astrid S. Klein und weiteren Gästen

Info: crossing-boundaries-of-doubt.net und www.wkv-stuttgart.de

Crossing-boundaries-of-doubt.net ist eine poetisch-kritische Sammlung und Online-Plattform, die aus künstlerischen Forschungen in Kamerun und Deutschland 2013/2014 hervorgegangen ist. Auf den Müllhalden der kolonialen Vergangenheit untersuchen die Künstlerinnen und Kuünstler ihr Verhältnis zueinander, die Lebensrealitäten und die alltäglichen Verflechtungen und Grenzen ihrer Gesellschaften, die sich in radikalen sozialen und ökonomischen Umbrüchen befinden. Die Beteiligten suchen nach neuen Sprachen, nach utopischen Orten, sie beschreiben die Objekte des Zusammenlebens, Rituale der Gewalt, die Kapitalisierung menschlicher Beziehungen, erzählen von der Notwendigkeit der Selbstbestimmung und von Momenten des Gemeinschaftlichen.

Als fortlaufendes transnationales Projekt zum Verhältnis des Globalen Südens und Nordens wird die Sammlung stetig durch neue künstlerische Beiträge weiterer Gäste aus verschiedenen Ländern wachsen. Die mehrsprachige Online-Plattform kann als außerinstitutioneller poetischer Handlungsraum genutzt werden. Liveveranstaltungen, Performances, Präsentationen, Konzerte und öffentliche Gespräche, begleiten das Projekt. Sie verknüpfen den digitalen Raum der Erzählung mit physischen, direkten Begegnungen.

Die Präsentation in den Querungen mit Texten, Audio-, Videoaufnahmen und Zeichnungen gibt einen Einblick in die künstlerischen Untersuchungen.

deueng
suchenrss
instagramfacebooktwitteryoutube
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 - 22 33 70
Fax: +49 (0)711 - 29 36 17
Württembergischer Kunstverein Stuttgart