Editionen

Der Württembergische Kunstverein bietet seinen Mitgliedern Editionen folgender KünstlerInnen an:

Ricardo Basbaum | Fernando Bryce | Angela Detanico / Rafael Lain | Stan Douglas | Bettina Lockemann | Antoni Muntadas | NOH Suntag | Anna Oppermann | Dan Perjovschi | Marco Poloni | Lucien Samaha | Yangachi

Weitere Informationen/Bestellungen unter
Dr. Jens Kräubig, Fon: +49 (0)711-22 33 7-14, kraubigremove-this@remove-thiswkv-stuttgart.deremove-thisremove-this

editionen.pdf

439 K

Ricardo Basbaum

curatorial sculpture (4br), 2006
Inkjet auf Fotopapier, gerahmt, signiert, 42 cm x 60 cm
Auflage: 5
1.000 Euro

Die Grafik geht auf Ricardo Basbaums kuratorischen Beitrag für die Ausstellung On Difference #2 (2006) zurück, die er als „kuratorische Skulptur“ bezeichnete. Ausgangspunkt war dabei jene von Basbaum entwickelte achteckige geometrische Form, von der aus er die meisten seiner auf Kommunikationsexperimenten basierenden Projekte ableitet. Die Kuratorische Skulptur 4 br bezieht sich gleichermaßen auf das Werkzeug und die Repräsentation seiner Zusammenarbeit mit den brasilianischen Initiativen arte_visuais politicas, Exo.org, Zona Franca und Planeta Capacete.

Fernando Bryce

Walter Benjamin, 2006
Vierteilige Serie
Inkjet auf Fotopapier, aufkaschiert hinter Plexiglas, signiert, 42 cm x 29,7 cm
Auflage: 5
Komplette Serie: 2.400 Euro

Die Arbeiten von Fernando Bryce – Installationen aus einigen wenigen bis hin zu Hunderten von Zeichnungen – entstehen in einem langwierigen Prozess des „Abzeichnens“ bzw. der „mimetischen Analyse“, wie Bryce seine künstlerische Herangehensweise nennt. Als Vorlagen dienen ihm dabei historische Bild- und Textvorlagen aus den Printmedien. Für diese Edition hat Bryce seine vierteilge Serie "Walter Benjamin" wiederum in Digitalfotografien transformiert.

Angela Detanico/Rafael Lain

Utopia, 2006
Inkjet auf Fotopapier, aufkaschiert hinter Plexiglas, signiert
35 cm x 70 cm
Auflage: 5
1.200 Euro

Angela Detanico und Rafael Laín (Saõ Paulo), die 2007 den brasilianischen Pavillon auf der Biennale von Venedig bespielten, haben einen speziellen Zeichensatz entwickelt: Die Großbuchstaben bestehen aus stilisierten Silhouetten von Gebäuden des Architekten Oscar Niemeyer in Brasilia. Die Kleinbuchstaben dagegen greifen die Umrisse von informellen Architekturen auf. Für die Edition haben sie mit diesem Font einen Ausschnitt aus Thomas Morus' Buch Utopia gesetzt.

Stan Douglas

Sonderedition

Stan Douglas, Courtroom, 2007
C-Print auf Dibond, 90 x 100 cm, gerahmt und signiert
Edition: Auflage 7
Herausgegeben vom Württembergischen Kunstverein und der Staatsgalerie Stuttgart
Exklusiv für Mitglieder des Württembergischen Kunstvereins sowie des Stuttgarter Galerievereins, Freunde der Staatsgalerie.
Preis: 9.700 Euro

Die Fotografie entstand 2007 im Kontext von Stan Douglas’ Videoinstallation Vidéo. Schauplatz ist das im 18. Jahrhundert errichtete, renovierte anatomische Theater der Université René Descartes in Paris, das als einer der Drehorte für Vidéo diente. Die Videoinstallation nimmt gleichermaßen Bezug auf Samuel Becketts Film Film, Franz Kafkas Roman Der Prozess sowie auf dessen Verfilmung von Orson Welles.
Das anatomische Theater erscheint in Vidéo als Gerichtssaal, in dem die Protagonistin und angeklagte K., eine junge schwarze Frau, die gleichermaßen auf Becketts O. und Kafkas Josef K. referiert, ihr eigenes Plädoyer hält. Die Allegorie der Gerechtigkeit, mit verbundenen Augen und Bluttränen basiert auf einer von Douglas bearbeiteten Vorlage.

Bettina Lockemann

Code Orange, [06_16] [07_17] [11_07] [12_20a], 2006
Vierteilige Serie
Inkjet auf Hahnemühlen, gerahmt, signiert, 33 cm x 50 cm
Auflage: 5
Komplette Serie: 2.200 Euro
Einzelbild: 600 Euro

Die Serie zeigt alltägliche unspektakuläre Schauplätze us-amerikanischer Städte. Durch die beobachtende Position der Kamera, die verschiedene Fahrzeuge fokussiert, gerät das Alltägliche zum Verdächtigen.

Antoni Muntadas

Protokolle: Der Druck
(The New York Times, The case of the missing Munchs), 2006
Inkjet auf Hahnemühlen, gerahmt, signiert, 36, 8 cm x 27,9 cm
Auflage: 12
1.200 Euro

Muntadas' Edition greift ein Pressefoto auf, das den leeren Fleck, den das gestohlene Gemälde Der Schrei (Edvard Munch) auf der Museumswand hinterließ, fokussiert. Das abwesende Exponat wird durch ein Absperrband geschützt.

NOH Suntag

State of Emergency #25, 2006
50 x 70 cm, Pigment Fineart Print auf Fotopapier, kaschiert auf Aluminium, signiert
Auflage: 20
Preis: 400 Euro

Die Fotografie entstammt der Serie State of Emergency, die jenen Konflikten nachgeht, die der US-amerikanischen Militärpräsenz in Südkorea geschuldet sind. Konkret bezieht sich die Aufnahme auf Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei in Daechu-ri, wo eine US-amerikanische Militärbasis erweitert werden soll.
Der Eindruck des Irrealen dieser mit Extremen aufgeladenen Szenen, die sich am helllichten Tag vor einem abspielen und weder rational erklärbar noch begreifbar sind, überlappt sich unmittelbar mit Bildern spektakulärer Kriegsfilme, romantischer Dramen oder religiöser Gemälde.

Anna Oppermann

Anders Sein („Irgendwie ist sie so anders…“) - Portrait A. O.
Vintage Prints der Künstlerin aus dem Jahr 1985
s/w Foto auf Barytpapier
60,5 cm x 51 cm, Zertifikatstempel des Nachlasses Anna Oppermann
Auflage: 10
Preis pro Abzug (ohne Rahmen): 1.800 Euro

Bei der Edition handelt es sich um einen besonderen Fotoausschnitt aus dem Ensemble Anders Sein („Irgendwie ist sie so anders…“) von 1970 - 1986, der seit ca. 1980 auch Bestandteil dieses Ensembles ist. In Anders Sein kreist Anna Oppermann um ihre eigenen Ängste als Außenseiterin in Kunst und Gesellschaft. Oppermann hat die hier angebotene Edition von 10 Handabzügen 1985 realisiert, sie sind aber nie in den Handel gelangt.

... Weitere Infos: siehe pdf Dokument

edition.pdf

189 K

Dan Perjovschi

Trash, 2008
Zeichnung, 21 x 29,7 cm, gerahmt, signiert
Auflage: 15
Preis: 1.000 Euro

Mit scharfer Ironie kommentiert Dan Perjovschi in seinen täglich entstehenden, mit wenigen Strichen angefertigten Zeichnungen die Absurditäten und Zynismen des Alltags. Aktuelle Themen aus den Weltnachrichten werden dabei ebenso zugespitzt wie allgemeine gesellschaftliche Phänomene oder Dinge, die den Künstler persönlich betreffen.

Marco Poloni

Displacement Island, 2006
Pigmentdruck auf Faserpapier, gerahmt, signiert, 35 cm x 50 cm
Auflage: 5
Einzelbild 800 Euro

Die Edition basiert auf Marco Polonis Fotoserie Displacement Island, in der er Bilder unterschiedlichen Ursprungs zu einem fragmentarischen Porträt der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa verbindet. Aufnahmen des Künstlers, Fotos aus Urlaubskatalogen, anonyme Schnappschüsse von Amateurfotografen, Filmstills sowie Nachrichtenbilder, die auf Lampedusa selbst, aber auch an anderen Orten entstanden sind, zeichnen die Spuren nach, die zwei konträre Gruppen von „Reisenden“ auf der Insel hinterlassen: Touristen, die in den Sommermonaten das Urlaubsparadies Lampedusa aufsuchen, sowie Flüchtlinge aus Nordafrika, die unter lebensbedrohlichen Bedingungen in den Wintermonaten auf der Insel landen, in der Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa.

Lucien Samaha

Retouched, 2006
Inkjet auf Hahnemühlen, gerahmt, signiert, 71 cm x 51 cm
Auflage: 5
1.000 Euro

Lucian Samahas Edition basiert auf seiner gleichnamigen Diainstallation, die der Künstler für die Ausstellung On Difference #1 (2005) produzierte. Sie zeigt eine Überlagerung historischer Porträts aus der Sammlung der Arab Image Foundation in Beirut, in die sich die Spuren der Retouchierung eingeschrieben haben. 

Yangachi

Korean Robot_Robot_31, 2006
Inkjet auf Fotopapier, aufkaschiert auf Dibond, 156 x 115 cm
Auflage: 1
900 Euro

Der Digitalprint zeigt eine Rekonfiguration von Baukränen, die der Künstler im Zentrum von Seoul fotografierte.

deueng
suchenrss
instagramfacebooktwitteryoutube
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 - 22 33 70
Fax: +49 (0)711 - 29 36 17
Württembergischer Kunstverein Stuttgart