Olaf Metzel, Stammheim

Die Skulptur Stammheim des Münchner Künstlers Olaf Metzel (geb. 1952 in Berlin) entstand 1984 im Rahmen der Gruppenausstellung Kunstlandschaft Bundesrepublik.

Sie besteht aus einem drei Meter hohen und drei Tonnen schweren, aus Beton gegossenen Kranz, der an der Außenwand des Kunstvereins lehnt. Daneben schrieb der Künstler in großen weißen Lettern das Wort „Stammheim“. Dieses „Codewort für terroristische Militanz und polizeistaatliche Aufrüstung“ (Walter Grasskamp) wurde noch während der Ausstellung von Unbekannten teilweise übermalt. Metzel akzeptierte dies als Reaktion auf seine Arbeit.

Mit dem Verweis auf das Stuttgarter Hochsicherheitsgefängnis thematisierte Metzel die damals noch deutlich spürbaren Nachwirkungen der Stammheim-Prozesse gegen die Mitglieder der Rote Armee Fraktion. Metzel hat diese Skulptur nach dem Ende der Gruppenausstellung nicht abgebaut. Sie steht bis heute an ihrem ursprünglichen Ort.

2001 sollte die Skulptur auf Betreiben des baden-württembergischen Finanzministeriums abgerissen werden – angeblich um das Gebäude wieder „im Originalzustand“ herzurichten. Erst durch eine weitreichende Protestwelle konnte der Abriss verhindert werden.
 

deueng
suchenrss
instagramfacebooktwitteryoutube
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 - 22 33 70
Fax: +49 (0)711 - 29 36 17
Württembergischer Kunstverein Stuttgart