Rabih Mroué, Riding on a Cloud, © Sommerszene Salzburg/Bernhard Müller
Rabih Mroué, Riding on a Cloud, © Sommerszene Salzburg/Bernhard Müller
Rabih Mroué, Riding on a Cloud, © Sommerszene Salzburg/Bernhard Müller
Rabih Mroué, Riding on a Cloud, © Sommerszene Salzburg/Bernhard Müller

RABIH MROUÉ. RIDING ON A CLOUD

Samstag, 9. April 2016, 20 Uhr
Der WKV zu Gast im THEATER RAMPE

Der 1967 geborene libanesische Theaterregisseur und bildende Künstler Rabih Mroué (u.a. Documenta 13, 2012), dem der Württembergische Kunstverein 2011 eine Einzelausstellung widmete und der in der vom MACBA und WKV koproduzierten Ausstellung Die Bestie ist der Souverän vertreten war, zeigt in Stuttgart die Performance Riding on a Cloud. Ort dieser vom WKV veranstalteten Aufführung ist am 9. April (20 Uhr) das Theater Rampe.

Yasser Mroué, Protagonist der Performance und jüngerer Bruder Mroués, erlitt während des Bürgerkrieges in Beirut einen Kopfschuss durch einen Scharfschützen. Der damals 17-jährige angehende Musiker musste seine Sprach-, Wahrnehmungs- und Bewegungskompetenzen neu erlernen. Durch die Hirnschädigung verlor er die Fähigkeit, die Realität von Abbildungen auf Fotos, Zeichnungen oder in Filmen wiederzuerkennen und drehte seither an die 100 Videofilme, um dieses Können zu reaktivieren.

In der audio-visuellen Performance Riding on a Cloud verwebt Mroué die autobiographische Erfahrung seines Bruders mit der Erinnerung an die leidvolle politische Geschichte des Libanons. Wirklichkeit und Fiktionen, Mögliches und Unmögliches liegen dabei eng beieinander. An einer Stelle sagt Yasser: „Dies ist meine wahre Geschichte, und doch sind dies nicht meine Gedanken. Dies sind meine Gedanken, und doch ist dies nicht meine wahre Geschichte“.

2014 | 65 Minuten ohne Pause
Sprache: Arabisch mit englischen und deutschen Untertiteln
Übersetzung ins Englische: Ziad Nawfal
Übersetzung ins Deutsche: Francesca Spinazzi

Performer: Yasser Mroué
Regie + Skript: Rabih Mroué in Zusammenarbeit mit  Sarmad Louis
Koproduzent: Fonds Podiumkunsten, Prins Claus Fonds, Hivos & Stichting DOEN / (NL)

Ort / Tickets
Theater Rampe
Filderstraße 47, 70180 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 620 09 090
theaterrampe.de

Eintritt
16 Euro / ermäßigt 9 Euro /
Mitglieder des Württembergischen Kunstvereins: frei

Eine Veranstaltung des
Württembergischen Kunstvereins Stuttgart
Im Rahmen von
Die Bestie ist der Souverän
In Kooperation mit
Theater Rampe

KuratorInnen

Hans D. Christ, Iris Dressler, Paul B. Preciado, Valentín Roma

Gefördert durch die
Kulturstiftung des Bundes
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

deueng
suchenImpressum
instagramfacebooktwitteryoutube
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 - 22 33 70
Fax: +49 (0)711 - 29 36 17
Württembergischer Kunstverein Stuttgart