Alexander Kluge. Oper: Der Tempel der Ernsthaftigkeit

Eröffnung am 8. Mai 2020 ab 11 Uhr
Verlängert bis zum 14. Juni 2020
Kunstgebäude Stuttgart, Kuppelsaal

Die Ausstellung Alexander Kluge. Oper: Der Tempel der Ernsthaftigkeit, die am 13. März, dem Tag ihrer geplanten Eröffnung, aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie schließen musste, wird am 8. Mai 2020 ab 11 Uhr erstmals öffentlich zugänglich sein.

Während der Schließung haben bereits eine Reihe virtueller Auseinandersetzungen mit der Phantomausstellung stattgefunden: Wie der Rundgang auf der Seite von dtcp, eine Videointerpretation durch Martin Mannweiler und Elisabeth Kuon oder das Videogespräch zwischen Hans D. Christ und Alexander Kluge (siehe Shutdown-Programm). Am Dienstag, den 12. Mai 2020 veranstaltet dtcp zudem eine lange Themenacht über die Kultur in Zeiten von Corona, die Elemente davon aufgreift.

Die mehrteilige Ausstellung, die für drei verschiedene Standorte – Stuttgart, Ulm und Halberstadt – konzipiert wurde und nun endlich auch im Kuppelsaal des Stuttgarter Kunstgebäudes besucht werden kann, fragt nach der Rolle der (spätestens) im 17. Jahrhundert entstandenen Oper als ein heutiger "Tempel der Ernsthaftigkeit" (Kluge): als ein Ort, an dem Ernst, Trauer und Freude zum Ausdruck kommen und Verluste angemessen betrauert werden können.

Bei der Ausstellung handelt es sich um eine Gesamtinszenierung, die mehrteilige Videoinstallationen mit Fragmenten eines Bühnenbildes von Anna Viebrock und vielen weiteren Elementen verbindet: wie Katharina Grosses atomisch kleines "Kino" (atopic cinema), das in einer Collage von Alexander Kluge erscheint, oder Ivan Syrovs Rekonstruktion eines Auszugs aus László Moholy-Nagys Leben als Kanonier.

Unterteilt in neun Stationen, wird Oper hier im Hinblick auf die ihr eigenen Aufführungstraditionen sowie in Bezug auf die historischen und gegenwärtigen Kontexte ihrer Erzählungen untersucht. Zahlreiche Fragmente von Opernmitschnitten, nicht selten aus der Stuttgarter Staatsoper, eröffnen dabei in immer anderen Konstellationen neue Perspektiven auf dieses Genre.

Bereits 2017 widmete der Württembergische Kunstverein dem Schriftsteller, Filmemacher und Theoretiker Alexander Kluge mit Gärten der Kooperation eine große Einzelausstellung, die eine Fortschreibung der gleichnamigen Ausstellung im Kunstzentrum La Virreina in Barcelona war. Schon damals spielte die Musik eine zentrale Rolle.


Weitere Ausstellungsorte
Museum Ulm und Kunsthalle Weishaupt, Ulm
20. Oktober 2019 - 19. April 2020
www.museumulm.de / www.kunsthalle-weishaupt.de
 
Gleimhaus Halberstadt, Moses Mendelssohn Akademie und andere Ausstellungsorte
10. November 2019 ­- 09. April 2020
www.gleimhaus.de

deueng
suchenImpressum
instagramfacebooktwitteryoutube
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 - 22 33 70
Fax: +49 (0)711-22 33 791
zentrale@wkv-stuttgart.de
Alexander Kluge. Oper: Der Tempel der Ernsthaftigkeit
Württembergischer Kunstverein Stuttgart