Hoomans

Foto: Dominique Brewing; Grafik: Lior Skoury

TANZ
Shared Space #Parkseite
9. – 11. Juli 2021
Idee, Künstlerische Leitung und Choreographie: Smadar Goshen
Tanz: Selina Koch, Andrea Perez, Bar Gonen, Theophilus Vesely
Kostüm: Laura Yoro
Komposition: Leonard Küßner
Bühnenbild: Lior Skoury Bühnenbau: Simon Herkne

Premiere: Freitag, 9. Juli 2021, 20:30 Uhr
Weitere Aufführungen
Samstag, 10. Juli 2021, 20:15 Uhr und 21:45 Uhr
Sonntag, 11. Juli 2021, 20:15 Uhr und 21:45 Uhr

Anmeldung: zentraleremove-this@remove-thiswkv-stuttgart.de

Das Tanzstück Hoomans der Choreografin Smadar Goshen beschäftigt sich mit dem unverfälschten Blick auf die Einzigartigkeit des Menschen. Durch die Enthüllung der einzelnen Details aus denen dieser besteht, wird der nackte und ehrliche Blick auf das entblößte „Andere“ ermöglicht. Das Publikum ist eingeladen sich dieser Suche nach Intimität, die uns Menschen zusammenbringt, anzuschließen. Was definieren wir als menschlich und was dabei schon als „unheimlich“? Wie sehr sind wir wirklich offen, einander mit unserem ganzen Wesen zu sehen und zu akzeptieren? Wie entstehen Nähe und Begegnung in unserer Gesellschaft, die von Entfremdung und Zurückhaltung geprägt ist? Wie können wir Kommunikation und authentische Verbindungen zurückgewinnen? Hoomans zoomt das Publikum nah an die Tänzerinnen Selina Koch, Andrea Perez, Bar Gonen und Theophilus Vesely heran und ermöglicht dabei einen unverfälschten Blick auf die Details des sich bewegenden Körpers und seiner vielfältigen Verhaltensweisen und Eigenschaften. Ein Bühnenbild, das Performer:innen und Zuschauer:innen durch eine Art Schaufenster trennt, spielt mit der Überzeugung, dass sich Menschen auch in einem „Safe Space“ begegnen und dabei Nähe und Intimität erfahren können, während sie sich gleichzeitig in einer Position befinden, in der sie präsentiert, beobachtet und untersucht werden.

Smadar Goshen
Smadar Goshen ist freischaffende Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin aus Israel und absolvierte ihren Bachelor in Tanz und ihren Master in Choreographie an der Jerusalem Academy for Music and Dance. Seit 2019 wohnt und arbeitet sie in Stuttgart. Ihr erstes Stück als Choreographin Urbania wurde auf Einladung des „shades in dance festival“ im Suzanne Dellal Center, Tel Aviv aufgeführt. Seitdem kreiert und präsentiert sie ihre Arbeiten international auf verschiedenen Festivals und Wettbewerben und arbeitete mit unterschiedlichen Choreograph:innen, wie Ariel Cohen, Sahar Azimi und Shron Zukerman zusammen. Ihr erstes in Deutschland entstandenes und in der HuMBase Stuttgart aufgeführtes Stück Peninsula Flora bekam im letzten Jahr große Aufmerksamkeit. Anfang 2021 war sie als Choreographin mit Kamma, getanzt von Theophilus Vesely, innerhalb des The dying swans project der Gauthier Dance Company zu erleben.

In Kooperation mit
Produktionszentrum Tanz und Performance und Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg
Unterstützt durch
NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT
Gefördert von
Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz, Stadt Stuttgart, LBBW Stiftung und Peter-Horváth Stiftung
Mit freundlicher Unterstützung von
Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart gUG und Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Shared Space #Parkseite
Der Shared Space #Parkseite ist eine neue temporäre Außenplattform im Skulpturenhof des Württembergischen Kunstvereins, der von diesem (WKV #Parkseite) und anderen Partner*innen (Shared Space #Parkseite) bis Ende September für verschiedenste Veranstaltungen genutzt wird.
Der Shared Space #Parkseite wurde durch das Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.

deueng
suchenImpressum
instagramfacebooktwitteryoutube
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 - 22 33 70
Fax: +49 (0)711-22 33 791
zentrale@wkv-stuttgart.de
Württembergischer Kunstverein Stuttgart