Filipa César: Cacheu, 2012, filmstill

Filipa César: Cacheu

VIDEO SCREENING + GESPRÄCH
Montag, 18. Juli 2022, 19 Uhr

Screening: Filipa César, Cacheu, 10:20', 2012
Gespräch: Filipa César und Iris Dressler
Im Kontext der Ausstellung Carrie Mae Weems. The Evidence of Things Not Seen

Im Kontext der Ausstellung Carrie Mae Weems. The Evidence of Things Not Seen zeigt der Württembergische Kunstverein Filipa Césars Kurzfilm Cacheu, der sich, wie einige Werke von Carrie Mae Weems auch, mit der Geschichte der Sklaverei auseinandersetzt. Im Anschluss an das Video folgt ein Gespräch zwischen César und der WKV-Direktorin Iris Dressler.

Die portugiesische Künstlerin und Filmemacherin César teilt sich seit 2021 mit Diana McCarty die Professur für Film und Video an der Merz Akademie Stuttgart.

Cacheu ist ein 10-minütiger Film mit einer einzigen Einstellung eines Vortrags, den Joana Barrios im Jahr 2081 hält, der um vier koloniale Statuen kreist, die heute in der Festung von Cacheu aufbewahrt werden, einer der ersten Bastionen, die die Portugies*innen 1588 errichteten, um den Handel mit versklavten Menschen im westafrikanischen Guinea-Bissau voranzutreiben. Barrios verweist auf eine Reihe von symbolischen Konflikten, die mit den verschiedenen Kontexten, in denen die Statuen auftauch(t)en, verknüpft sind: auf Sockel stehend während des portugiesischen Kolonialismus‘; nach der Unabhängigkeit entthront und zerbrochen in Chris Markers Film Sans Soleil, als hintergründige Gespenster in Mortu Nega von Flora Gomes; und schließlich ausgestellt in der Festung Cacheu. Die Montage fand vor den Dreharbeiten statt, das heißt, die Bildproduktion ist das Ergebnis einer performativen Assemblage zwischen Text, Schauspiel, projiziertem Bild und der Einstellung der Kamera durch den Kameramann Matthias Biber.

Buch, Regie und Produktion von Filipa César, Performance von Joana Barrios, Fotografie von Matthias Biber, Ton von Nuno da Luz, Produktionshilfe von Diana Artus, Jorge Biague, Joaquim Gomes und Rita Pestana.

Aufgezeichnet als Live-Performance im Rahmen der Konferenz What Happened 2081?, kuratiert von Georg Diez und Christopher Roth in den Kunst-Werken Institute for Contemporary Art, Berlin.

Quelle: https://www.vdb.org/titles/cacheu

deueng
suchenImpressum
instagramfacebooktwitteryoutube
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 - 22 33 70
Fax: +49 (0)711-22 33 791
zentrale@wkv-stuttgart.de
Württembergischer Kunstverein Stuttgart